Athleten vorgestellt: Giuseppe

Giuseppe

Wie heißt du?
Giuseppe

Wie alt bist du?
35

Seit wann bist du bei OCR Frankfurt?
Von den Trainings habe ich bereits im April gehört, aktiv dabei bin ich seit Anfang Mai 2015.

Wie bist zu OCR Frankfurt gekommen und warum bist du geblieben?
Ich habe mich seit Sommer 2013 mehr oder minder mit Sport befasst und habe mit Freeletics seit Mitte 2014 auch erste Erfolge gehabt. Ich wollte aber mehr, war aber mit Freeletics nach wie vor zufrieden. Durch einen Freund bin ich schließlich auf OCR gekommen und war bei einem ersten, ziemlich harten Training dabei. Ich war fertig und das, obwohl ich dachte „naja, ich mache Freeletics, das krieg ich schon hin“. Genau das war der Grund, wieso ich geblieben bin. Nicht nur die Trainings waren hart und sehr zielgerichtet, sondern ich wurde sehr schnell in die Gruppe aufgenommen, alle waren offen, freundlich und z.T. auch verrückt – genau das richtige für mich. Kombiniert mit der Tatsache, Sport im Freien zu machen war für mich klar: Ich bleibe!

Wie lange läufst du schon?
Ich laufe bereits seit Mitte 2013 (Anfangs kleine Strecken, 5-6km) und habe dann schließlich seit Februar 2015 meine Läufe gesteigert, auf momentan 15-20km. Momentan laufe ich wöchentlich zusammengerechnet ca. 40-45km.

Was sind deine größten Erfolge bisher?
Ich habe durch die Kombination OCR, Freeletics und Running ca. 18kg abgenommen (von 94Kg auf nun 76-77Kg). Innerhalb von nur 9 Monaten (von Mitte Februar bis Ende Oktober) habe ich 2 Halbmarathons(21km) geschafft, einen XLETIX(13km) Lauf, einen Strong Viking (23km) und kleinere Läufe, wie z.B. Full Watt Mans Loop (10km). Hervorheben muss ich aber ganz klar die Gruppendynamik und den Sieg beim Drachenbootrennen des Museumsuferfests 2015 in Frankfurt. Wir waren das erste Mal angemeldet und haben gleich den Sieg geholt. Ein tolles Gefühl.

Was sind deine Ziele für 2016?
Erstmal möchte ich einfach an meinen persönlichen Erfolg von 2015 anschließen und mich steigern. Ganz langsam, im Team und mit der Unterstützung von OCR. Daher ist für mich die Teilnahme am Zugspitztrail (35km mit sehr vielen Höhenmetern) ein Ziel im Sommer – wenn nicht DAS Ziel. 35km… mein Gott, vor 2 Jahren habe ich 94Kg gewogen und habe Chips und Wurst auf dem Sofa gegessen.

Was ist dein Hauptziel?
Mein Hauptziel ist gar nicht so sehr sportlicher, sondern persönlicher Natur. Da Sport für mich den Charakter und das Bewusstsein fördern, möchte ich einfach in erster Linie noch mehr Ruhe und Erfüllung im Sport finden und zusätzlich gesund leben und so viel wie möglich aktiv bleiben. Alles greift nahtlos ineinander über und ich bin froh, dass ich mich durch Sport so enorm weiter entwickeln konnte. Der Stress reduziert, man hat weniger innere Unruhe durch dieses Ventil und man hat einfach viel mehr Lebensfreude, gepaart mit mehr Balance – ich bin wesentlich entspannter. Für mich einfach DAS Ziel schlechthin.

Welches ist dein Lieblingsrennen?
Da ich noch nicht die große Rennerfahrung habe, würde ich sagen dass ich den Strong Viking bisher am Anspruchsvollsten und interessantesten fand.

Welches ist dein Lieblingshindernis?
Ich habe keine Lieblingshindernisse. Ich bin bei solchen Rennen z.T. auch sehr mit mir selbst beschäftigt und bin einfach froh, wenn ich es geschafft habe. Daher bin ich selbst das Lieblingshindernis.

Welchen Sport machst du sonst noch?
Ich trainiere im Fitnessstudio, aber mehr schlecht als Recht. Der Sport draußen macht mir viel mehr Spaß und ich bin kein Fitnessstudio Pumper. Ansonsten fahre ich Sommer gelegentlich Rad (wenn ich mal fahre, dann jedoch keine Strecken unter 35km).

Willst du sonst noch irgendetwas loswerden?
Ich bin froh, dass ich auf dieses Team aufmerksam gemacht worden bin. Eine tolle Truppe, aus der auch diverse Freundschaften entstanden sind. Danke!

Schreibe einen Kommentar